OSTARRICHIMARSCH


1994 führten die Soldaten aus der OSTARRICHI-Kaserne in Amstetten zum ersten Mal diesen Marsch im Herzen Österreichs durch. Dieser Marsch wurde als Qualifikationsmarsch für Leistungsmärsche im Ausland durchgeführt, für den Internationalen 2-Tages-Marsch in Bern, Schweiz, über zweimal 40 km und für den Internationalen 4-Tages-Marsch in Nijmwegen, Niederlande, über viermal 40 km.Den Status als Qualifikationsmarsch hatte der OSTARRICHI-Marsch bis 2002 inne. Zur Fortführung der Tradition und Förderung des Teamgeistes sowie zur Erhaltung und Steigerung der spezifischen, körperlichen Leistungsfähigkeit wird der OSTARRICHI-Marsch nun als Traditionsmarsch weiter durchgeführt und erfreut sich steigender Beliebtheit.

Die Teilnehmeranzahlen haben sich in den letzten Jahren immer mehr gesteigert, derzeit belaufen sich die Anmeldungen auf rund 500 Teilnehmern aus den verschiedensten Organisationen. Der Teilnehmerkreis gliedert sich aus dem Österreichischen Bundesheer, Rettung, Polizei, Feuerwehr, Justiz, Traditionsverbänden sowie nicht zu vergessen aus marschbegeisterten Wandervereinen und Zivilpersonen aus Österreich, Deutschland und der Schweiz.

Der OSTARRICHI-Marsch wird über zwei Tage durchgeführt. Dabei werden an 2 Marschtagen je 40 km im schönen Mostviertel absolviert.